Jetzt ist die richtige Zeit für die Grippeimpfung

Eine echte Virusgrippe (Influenza) ist keine einfache Erkältung, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung. Insbesondere chronisch Kranke, Menschen ab 60 Jahren sowie Schwangere sollten sich impfen lassen, da bei diesen Bevölkerungsgruppen ein erhöhtes Risiko besteht, dass die Erkrankung schwerwiegende Folgen hat.

Die Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts empfiehlt als besten Zeitraum für die jährliche Grippeimpfung die Monate Oktober und November. Bis der Körper einen ausreichenden Schutz vor der Virusinfektion aufgebaut hat, dauert es nämlich etwa 10 bis 14 Tage. Aber auch eine spätere Impfung zu Beginn des Jahres ist meist noch sinnvoll. Insbesondere, wenn die Grippewelle noch nicht eingesetzt oder gerade erst begonnen hat.

Die effektive Schutzwirkung der Impfung beträgt etwa sechs bis zwölf Monate. Somit genügt eine einmalige Dosis pro Grippesaison, und erneute Impfungen sind – zumindest bei Erwachsenen – nicht nötig.

Neu: Erstmals gibt es in der Grippesaison 2018/19 den Vierfachimpfstoff gegen Influenza mit den jeweils aktuellen Antigenkombinationen als Kassenleistung für alle gesetzlich Versicherten.